Flexible Architekturen

 

Diese Schulung bieten wir zurzeit nur inhouse an. Bitte treten Sie mit uns in Kontakt:

Reagieren auf neue und geänderte Anforderungen

Jedes erfolgreiche Projekt ist mit neuen und geänderten Anforderungen konfrontiert. Das bedeutet, dass Entwürfe und Architekturen jeweils an die aktuellen Bedürfnisse angepasst werden müssen - sowohl bei klassischer wie auch bei agiler Softwareentwicklung. Der so genannte inkrementelle Architekturentwurf ist eine Herausforderung, die heute jedes Projekt meistern muss. Um nicht in Anpassungsarbeiten zu ertrinken, müssen flexible Architekturen her, bei denen Anpassungen mit wenig Aufwand möglich sind.

Dabei stellen sich wichtige Fragen:

  • Wie legt man den inkrementellen Architekturentwurf so an, dass der Code stets flexibel und leicht änderbar ist?
  • Welche Anteile muss man von vorn herein richtig hinbekommen, weil sie sich später nur mit erheblichem Aufwand ändern lassen?
  • Wie viel explizite Modellierung betreibt man zu welchem Zeitpunkt?
  • Wann muss man Code umstrukturieren (Refactoring)?
  • Wann hört man mit Refactoring auf?
  • Welche Qualifikationen benötigen die Entwickler?

Unsere Schulung zu flexiblen Architekturen

Die Schulung liefert theoretisches Hintergrundwissen und übt dieses anhand praktischer Übungen gleich ein. So liefert die Schulung die Basis für eine nahtlose Umsetzung der Schulungsinhalte in der Projektpraxis.

Die Schulungsteilnehmer können neuen Projekten zu einem besseren Start verhelfen und bei bereits existierendem Code Strategien für eine schrittweise Verbesserung erarbeiten und umsetzen.

Inhalte der Schulung

Die Schulung behandelt im Einzelnen diese Themen:

Einführung

  • Kurze Einführung in agile Softwareentwicklung
  • Rolle des inkrementellen Architekturentwurfs

Architektur und Entwurf

  • Qualitätskriterien für Entwurf und Architektur
  • Verständlichkeit, Redundanzfreiheit und Entkopplung als Erfolgskriterien
  • Verständlicher Code spricht für sich selbst
  • Redundanzfreiheit sofort
  • Entwurfsprinzipien für entkoppelte Architekturen
  • Dependency Injection und Dependency Inversion
  • Bewertung von Architekturen

Test- und verhaltensgetriebene Entwicklung (TDD und BDD)

  • Testgetriebene Entwicklung im Überblick
  • Der Test-Code-Zyklus
  • Kriterien für gute Tests
  • Tests als Entwurfshilfe
  • Tests als ausführbare Anforderungsspezifikationen

Refactoring

  • Refactorings für inkrementellen Architekturentwurf
  • Tests als Sicherheitsnetz für Umstrukturierungen
  • Planung und Durchführung großer Refactorings

Noch Fragen?

Schicken Sie uns einfach eine E-Mail.