Produktvision

Was ist eine Produktvision?

Eine klare Produktvision schafft Motivation und Fokus und ist letztlich die Voraussetzung dafür, dass Features effektiv priorisiert werden können.

Eine Produktvision sollte mind. Auskunft geben über:

  • Zielgruppe(n) (z.B. mit Hilfe von Personas)
  • Bedürfnisse / Probleme der Zielgruppe
  • Skizze des Produktes, das die Bedürfnisse / Probleme löst. Das kann z.B. über 3-5 Key-Features erfolgen.

Je nach Kontext können weitere Informationen zum Geschäftsmodell, zum Wettbewerb und Differenzierungsmerkmalen sinnvoll sein.

Häufig verwendete Darstellungsformen für Produktvisionen sind: Product Vision Board von Roman Pichler, Lean Canvas, Business Model Canvas.

Welche Vorteile bietet eine Produktvision?

  • Thematisiert die Bedürfnisse bzw. Probleme der Kunden.
  • Schafft Fokus für die Priorisierung des Product Backlogs.
  • Liefert eine gute Basis zur Diskussion, ob eine Produktidee umgesetzt werden soll.
  • Macht in den frühen Phasen Annahmen explizit, so dass diese über Lean Startup-Techniken geprüft werden können.

Tipps fürs Produktvisionen

  • Erstelle Produktvisionen in Workshops mit relevanten Stakeholdern und Teammitgliedern.
  • Benutze Post-Its und ein einfaches Schema wie das Product Vision Board.
  • Akzeptiere, dass die Produktvision aus einer Menge von Annahmen besteht.
  • Überprüfe diese Annahmen mit Lean Startup-Techniken.

Unser Angebot zu Produktvisionen

  • Wir schulen die Erstellung von Produktvisionen in unseren Product Owner-Schulungen.
  • Wir moderieren Workshops zur Erstellung und Überarbeitung von Produktvisionen.
  • Wir beraten bei der Validierung von Annahmen mit Lean Startup-Techniken.

Treten Sie mit uns in Kontakt.

Literatur

  1. Jeff Patton: "User Story Mapping: Discover the Whole Story, Build the Right Product", O'Reilly and Associates, 2014.