Was macht der Scrum Master den ganzen Tag?

Artikel aus der agile review 2015/01

Immer wieder werden wir gefragt, was eigentlich der Scrum Master so den ganzen Tag macht. Nach einem morgendlichen Daily Scrum gibt es ja an einem Tag ohne weiteres Scrum-Meeting gar nicht so richtig etwas zu tun. Oder etwa doch?

Wir haben einmal gesammelt, was Scrum Master so tun: Unsere Liste ist lang und hat trotzdem keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Schließlich gehen wir noch auf den Business Case zum Scrum Master ein und erklären seine eigentliche Super-Power.

Aufgabe des Scrum Masters
Wenn man in den Scrum-Guide schaut, dann haben Schwaber und Sutherland für die Rolle Scrum Master folgende Aufgaben und Verantwortlichkeiten festgelegt:

  • Servant Leader für das Scrum-Team
  • Schützt das Scrum-Team vor unnötigen Einflüssen von außen
  • moderiert bei Bedarf/Notwendigkeit die Meetings
  • hilft in methodischen Fragen dem Product Owner
  • coacht das Entwicklungsteam in Selbstorganisation und Cross-Funktionalität
  • beseitigt Impediments
  • hilft der Organisation bei der Scrum-Einführung
  • hilft anderen, Scrum zu verstehen
  • arbeitet an Organisationsveränderungen, die dem
  • Team helfen, produktiver zu sein
  • arbeitet mit anderen Scrum Mastern zusammen, um die Effektivität von Scrum in der Organisation zu
  • verbessern

Der Scrum Master ist also verantwortlich für einen erfolgreichen Prozess des Scrum-Teams. Und dieses Ziel kann der Scrum Master nicht erreichen, wenn er sich nur um das Team kümmert. Er muss auch die organisatorischen Randbedingungen so verändern, dass das Team sich entfalten kann.

[...]

Wollen Sie den kompletten Artikel lesen?

Füllen Sie dazu das folgende Formular vollständig aus und schicken es ab. Anschließend erhalten Sie umgehend den Link zum kostenfreien PDF-Download.

it-agile darf Sie zu diesem und verwandten Themen kontaktieren.**

* Die komplette Ausgabe 2015/01 (Print) können Sie hier bestellen >>