Story Mapping

Was ist Story Mapping?

Story Mapping ist eine Technik, mit der ausgehend von der User Experience das Big Picture der Anforderungen übersichtlich dargestellt werden kann.

Wir beginnen mit den User Tasks; den Aufgaben, die aus Benutzersicht zu erledigen sind. Diese User Tasks ordnen wir sequenziell so an, dass sie eine nachvollziehbare Geschichte (Story) ergeben. Wir streben keine formale Modellierung an. Sicher werden User Tasks auch mal in einer anderen Reihenfolge ausgeführt oder bestimmte User Tasks entfallen in einer bestimmten Situation komplett.

Haben wir viele User Tasks nebeneinander, gruppieren wir User Tasks nach Aktivitäten (Activities).

Unterhalb der User Tasks listen wir Details auf. Story Mapping spricht von Sub-Tasks. Über die Sub-Tasks können auch Varianten der Ausführung von User Tasks abbilden. So entsteht das Big Picture der Aufgabe, die vor uns liegt. Damit haben wir eine gute Basis, um Releases zu planen. Unsere Überlegungen starten wir mit der wichtigsten Wirkung, die wir mit unserem Produkt erzielen wollen. Für diese Wirkung suchen wir den Ausschnitt aus der Story Map, der dafür notwendig ist und kommen so zum notwendigen Release-Umfang.

Welche Vorteile bietet Story Mapping?

  • Fokus auf User Experience und die Wirkungen, die wir für die Kunden erzielen wollen.
  • Minimierung von Release-Umfängen.
  • Übersichtliche Darstellung des Big Picture.
  • Gutes Instrument, um miteinander ins Gespräch zu kommen.

Tipps fürs Story Mapping

  • Erstelle Story Maps in Workshops mit relevanten Stakeholdern und Teammitgliedern.
  • Benutze Post-Its.

Unser Angebot zu Story Mapping

  • Wir schulen Story Mapping in unseren Product Owner-Schulungen.
  • Wir moderieren Story Mapping-Workshops.
  • Wir beraten inhaltlich dabei, wie Releases möglichst schlank geschnitten werden können.

Treten Sie mit uns in Kontakt.

Literatur

  1. Jeff Patton: "User Story Mapping: Discover the Whole Story, Build the Right Product", O'Reilly and Associates, 2014.