Marco Bonk

Marco Bonk

Wer ist Marco Bonk?

Agile Coach

Marco Bonk, geboren 1976, hat schon immer in selbstorganisierten Umgebungen gearbeitet. Seine Erfahrung mit Produktentwicklung und Projektmanagement hat er bei einem Verlag gesammelt, wo er im Zuge der Digitalisierung damit konfrontiert war, neue Lösungen für neue Probleme zu finden. Dabei ist seine Leidenschaft für Teamarbeit entstanden. Komplexe Herausforderungen mit einem motivierten selbstorganisierten Team zu meistern ist seine Berufung. Seit 2015 beschäftigt er sich intensiv mit agilem Arbeiten, zunächst als Scrum Master in der Logistikbranche, seit 2018 als Berater bei it-agile.

 

Teamcoach

Teams sind das Zentrum für die Lösung von komplexen Herausforderungen. Und jedes Team muss seinen Weg zu einer effektiven Zusammenarbeit finden. Ob es dabei um die Entwicklung von Software, die Durchführung eines Veränderungsvorhabens oder die Erbringung eines Services geht, ist nachrangig. Wichtig ist die Interaktion zwischen den Menschen. Da setzt Marco an und bringt mit seiner offenen und sympathisch herausfordernden Art das Team auf seinen Weg zum Ziel. 

Berater für agile Methoden

Agile Methoden füllen einen großen Werkzeugkasten. Mit seiner Expertise in Scrum und Kanban berät Marco bei der Auswahl und stellt dabei die zu erzielende Wirkung und nicht die Methode in den Vordergrund. 

Zertifizierungen

7 spannende Fragen

Marco, erzähl doch mal, ...

... wie verlief dein erster Kontakt mit Agilität?

Nachdem ich bei mehreren Projekten die Limitierung der großen Vorplanung schmerzlich selbst erlebt hatte, war ich intensiv auf der Suche nach Antworten, warum das so ist. Darüber bin ich zur Agilität gekommen und habe über viele Community-Veranstaltungen so viel Feuer gefangen, dass für mich sehr schnell klar war, dass das meine Zukunft ist.  

... was bedeutet Agilität für dich?

Aktuelle Grenzen anzuerkennen und dann daran arbeiten, sie stetig zu verschieben. 

... was hat dich dazu bewogen bei it-agile zu arbeiten?

Die Aussicht darauf mit vielen tollen Kolleg:innen zusammenzuarbeiten und gemeinsam lernen zu dürfen. 

... was gefällt dir besonders gut an deiner Arbeit?

Ich genieße es sehr, so viele unterschiedliche Branchen und Arbeitskulturen kennenzulernen.

... was überrascht/begeistert dich bei deiner Arbeit immer wieder?

Dass oft schon kleine Veränderungen viel bewirken können und viele kleine Veränderungen sich langsam aber stetig zu einer großen Welle aufbauen, auf der man wunderbar surfen kann. 

... mit welchem Vorurteil/welcher Annahme über agiles Arbeiten wirst du regelmäßig konfrontiert?

Schneller etwas an Kund:innen auszuliefern hat nichts damit zu tun, dass irgendjemand schneller arbeiten muss. Es geht darum den Arbeitsprozess und die Interaktion darauf auszurichten. 

... wie setzt du Agilität im Privatleben ein?

Mit meiner Frau habe ich eine User Story Map gebaut, um unsere Hochzeit zu planen. Unsere Umzüge haben wir immer mit einem Kanban Board organisiert und unsere Haushaltsarbeit priorisieren wir immer danach, was aktuell das Wichtigste ist. 

it-agile Newsletter

Sichern Sie sich monatlich Neuigkeiten, Inspiration und Tipps zu agiler Arbeit, Konferenzen, aktuelle Termine und vieles mehr.

Zur Anmeldung