Gasunie: Scrum-Pilot übernimmt Prozess-Redesign fürs Neusystem im laufenden Betrieb

Gasunie: Scrum-Pilot mit it-agile

Um welchen Kunden geht es?

Steckbrief Gasunie Deutschland

Rund ein Viertel des europäischen Gasbedarfs wird durch Pipelines der Gasunie transportiert. Gasunie Deutschland Transport Services übernimmt dabei die Funktion einer Gasdrehscheibe für Nordwest-Europa. Es verbindet Deutschland mit allen großen internationalen und inländischen Aufkommensquellen und leistet dabei einen wesentlichen Beitrag zur sicheren Erdgasversorgung in Deutschland und Europa.

  • Gasunie Deutschland Transport Services GmbH

  • Gasnetzbetreiber

  • 1.683 Mitarbeiter:innen

  • 1.726 Mio. Euro Umsatz

So sah die Herausforderung bei Gasunie aus

Neu- ersetzt Altsystem unter Berücksichtigung der tatsächlichen Prozesse  

Um neuartige Transportprozesse in der Gaswirtschaft unterstützen zu können, setzte sich Gasunie Deutschland das Ziel, das Bestandssystem durch eine neue (Standard-)Software abzulösen. Hierfür musste die neue Software unterschiedliche Anforderungen verschiedener Unternehmensbereiche abbilden. Das Bestandssystem war über viele Jahre speziell für Gasunie weiterentwickelt und stetig an die interne Prozesse angepasst worden. Zum einen hatte das System dadurch an Wartbarkeit verloren und zum anderen gab es Zweifel an der Effizienz der abgebildeten Prozesse. Die Frage war, ob nicht neben der Software auch die gelebten internen Prozesse angepasst werden sollten.  
Die Vision dieses Projekts war also, bei der Einführung der neuen Software den Fokus auf die Veränderung interner Prozesse zu legen und nur im Ausnahmefall die Software anzupassen. Eine besondere Herausforderung des Projekts war, dass der laufende Betrieb sichergestellt werden musste.

Die Ziele im ersten Halbjahr 2019

  • Prozess-Redesign termingerecht abschließen, bei gleichzeitiger Sicherstellung des laufenden Betriebs
  • Schnellere Entscheidungen und Verprobung neuer interner Prozesse durch enge Zusammenarbeit der Fachbereiche und Dienstleister
  • Schnellere Feedbacks durch direkte Zusammenarbeit des Scrum Teams mit Dienstleistern
  • hohe Akzeptanz der Prozessentscheidungen durch regelmäßige Softwareauslieferungen und Transparenz regelmäßiger Reviews
  • Enge Zusammenarbeit der Mitarbeiter:innen trotz verteilter Standorte (Hannover und Schneiderkrug)
  • Ausbildung einer internen Scrum Masterin
Das sagt unser Kollege zum Einsatz

An diesem Projekt erfreute mich die hohe Treffsicherheit der Lösungen und die hohe Eigeninitiative im Team, weil es uns gelang, die tatsächlichen Problembesitzer mit der Problemlösung zu beauftragen. Auch hätte zuvor niemand geglaubt, den externen Dienstleister so eng ans Team zu koppeln. Das vereinfachte die Zusammenarbeit enorm.

Gelungen ist uns auch, die Zeitschienen zu halten. Das war dem iterativ-inkrementellen Vorgehen zu verdanken. Ohne die Learnings aus den Reviews wäre das so nicht möglich gewesen.

Hier ist unser Kollege Ralf zu sehen.

Ralf Lethmate

(Agility Consultant)

So konnten wir gemeinsam mit Gasunie anpacken

Individualisiertes Projekt-Setup an 2 Standorten inkl. Linienarbeit

Das aus den verschiedenen Fachbereichen und Mitarbeitenden eines Partnerunternehmens zusammengestellte interdisziplinäre Scrum-Team wurde im Rahmen eines zweitägigen Lift-Off Workshops gestartet und durch einen it-agile Coach begleitet. Um den laufenden Betrieb sicherzustellen, arbeitete das Scrum-Team an drei von fünf Tagen in einem gemeinsamen Projektraum. Die restlichen zwei Tage der Woche verantworteten die Mitarbeiter den Betrieb aus ihrer jeweiligen Linie heraus. Der Schwerpunkt des Coachings bestand darin, Expertise in den Rollen des Product Owners und des Scrum Masters aufzubauen und mit dem Team den Sprint-Rhythmus zu erlernen.

Lösungen die schneller, effektiver und planbarer wurden sowie geringere Risiken bargen

Durch die räumlich enge und fachlich fokussierte Zusammenarbeit der interdisziplinären Teammitglieder konnte Feedback von Nutzern und Stakeholdern kontinuierlich schneller eingeholt und Entscheidungen für die Umsetzung schneller getroffen werden. Dies resultierte in reduzierten Wartezeiten zu IT-Dienstleistern, effektiveren Prozesslösungen bei erhöhter Akzeptanz durch die Betriebsführer und verbessertem Forecasting, sowie reduziertem Projektrisiko.

Das Projekt wurde fristgerecht zum Stichtag im Mai 2019 abgeschlossen. 

Gleichzeitig konnte eine neue Scrum Masterin für Gasunie Deutschland aufgebaut werden. Hierzu haben wir it-agiles Tandem Modell angewendet, das der Mitarbeiterin ermöglicht, stetig mehr Verantwortung für den Prozess des Teams und das Anstoßen von Veränderungen in der Organisation zu übernehmen. 

Nachhaltige Wirkung 

Die Fokussierung auf drei Tage Projektarbeit und zwei Tage Betrieb hatte sich für das Projekt und den Zeitraum bewährt und wurde daher als Arbeitsmodus für Nachfolgeprojekte übernommen. Für das Nachfolgeprojekt ermöglichte die Scrum-Methodik, dass Anforderungsänderungen von Schnittstellen früh berücksichtigt und angegangen werden konnten. 

Die effektive Zusammenarbeit mit den Dienstleistern führte dazu, dass ein weiterer Dienstleister direkt ins Team integriert wurde, der sich im ersten Projekt als Ursache von Verzögerungen herausgestellt hatte.

Ausblick

Da sich das Projekt-Setup der Einbeziehung aller wichtigen Stakeholder als Teammitglieder in den bisherigen Projekten bewährt hat, besteht die Absicht, den nächsten Schritt zu gehen, dem Team mehr Verantwortung zu übertragen und ein DevOps Team zu gründen, das neben der Entwicklung auch den Betrieb der Software verantworten wird.

 

Das sagt unser Kunde zum Einsatz

Unsere Zusammenarbeit mit it-agile war immer durch Vertrauen und Akzeptanz geprägt. Die Berater habe ich immer als „Partner" im Projekt empfunden und sie haben auch weniger agile Situationen, die in gewachsenen Konzernstrukturen nun einmal vorhanden sind, gemeinsam mit uns meistern können. it-agile begleitet uns auch weiterhin auf unserem Weg flexibler und mehrwertbringender zu werden.

Michael Grenz

(Product Owner)

Vor- und Nachher, eine Übersicht

gasunie
gasunie
Erfolgreich Agil zusammenarbeiten

Möchten Sie auch eine Success Story erleben?

* Benötigte Angaben

Hier zeigen wir Wirkung

Ausgewählte Success Storys

Scrum-Pilot übernimmt Prozess-Redesign fürs Neusystem

Um neuartige Transportprozesse in der Gaswirtschaft unterstützen zu können, sollte das Bestandssystem durch eine neue (Standard-)Software abgelöst werden. Das Altsystem hatte an Wartbarkeit verloren und die abgebildeten Prozesse galten als zu ineffizient. Mit dem Zweck, die tatsächlich gelebten Prozesse aus den verschiedenen Unternehmensbereichen zusammen mit den neuen Anforderungen für die Neuentwicklung mit einzubeziehen, kam als Entwicklungsansatz Scrum zum Einsatz. Eine besondere Herausforderung des Projekts war, dass der laufende Betrieb sichergestellt werden musste.

Agile Entwicklung einer ganzheitlichen Sachbearbeitung für HDI

Um eine ganzheitliche Sachbearbeitung für herausragende Kundenzufriedenheit zu ermöglichen, bedurfte es eines neuen Systems. Dieses System sollte Daten und Funktionen aus bestehenden Systemen integrieren und eine einheitliche Oberfläche bieten. Mit dieser Oberfläche sollte es dem Sachbearbeiter möglich werden, komplette Geschäftsvorfälle mit wenig Aufwand zu bearbeiten.

Scrum-Einführung bei 1&1

Zwei intern laufende Projekte mit festen Release-Terminen waren schwer vorab planbar. Die Anforderungen mehrten sich und wurden zum Teil unklar, wollte man doch auf neue Umstände schnell und angemessen reagieren. So wurde Scrum als Framework für die agile Softwareentwicklung eingeführt und weiterentwickelt.

eXtreme Programming und Scrum für die Berliner Wasserbetriebe

Eine überalterte Zählerlager-Software und die Erfassung von Wechselscheinen im SAP-System verlangten zu viel manuelles und teilweise doppeltes Zuarbeiten. Ein neues System musste her. Man entschied sich für die Kombination aus einem Standard-SAP-System und der Entwicklung eines integrierten technischen Lagerverwaltungssystems.

Scrum bei der ISIOS GmbH

Um Wissen untereinander möglichst gut zu streuen arbeiteten zwei gemischte Teams, jeweils drei Entwickler von ISIOS und it-agile, an einem großen Release. Beide Teams gingen mit verschiedenen agilen Herangehensweisen an die Arbeit. Beide Teams machten unterschiedliche Erfahrungen.

Leadership, Management und Alignment in einem wachsenden Unternehmen

Jimdo hatten sich vorgenommen, innerhalb kurzer Zeit stark zu wachsen. Wie sie dabei dennoch ihre lockere Unternehmenskultur beibehalten und zudem Transparenz, Kommunikation und Austausch innerhalb der Mitarbeitenden fördern konnten, darüber hat Arne Roock einen ausführlichen Bericht verfasst.

Erfolgreiche Scrum Einführung

Während die nativen Windfinder-Apps für iPhone, Android und Windows-Phones sich wegen der einfachen Benutzung großer Beliebtheit erfreuten, berücksichtigte die existierende mobile Webseite von Windfinder.com aktuelle Smartphones noch nicht und war auf ältere Mobiltelefone optimiert. Mit Scrum lieferte das Entwicklungsteam ein vollständig fertiggestelltes Software-Inkrement an Windfinder.com.

Grün und agil - Greenpeace Energy lernt im Leuchtturmprojekt, wie agile Produktentwicklung funktioniert

Innerhalb von acht Wochen in einem Team trotz wechselnder Besetzung mit agiler Vorgehensweise einen Produktumfang entwickeln und einen Messeauftritt vorbereiten - kein Spaziergang, aber machbar!

Mit Zusammenarbeit und Feedback-Loops zu weniger Incidents

Als große Schnittstelle zu den verschiedensten Bereichen im Unternehmen wollte das Support-Team an Vertrauen gewinnen und eine größere Zufriedenheit bei den Märkten erreichen. Man entschied sich dafür, eine transparente und feedbackorientierte Zusammenarbeit zwischen den Schnittstellen im Support-Team und den Fachbereichen zu etablieren. So konnte die Anzahl an Incidents gesenkt und das volle Potenzial des Support-Teams als fachübergreifendes Bindeglied erkannt werden.

it-agile Newsletter

Sichern Sie sich monatlich Neuigkeiten, Inspiration und Tipps zu agiler Arbeit, Konferenzen, aktuelle Termine und vieles mehr.

Zur Anmeldung